Tel: +49 (0)5021 - 2637 | Fax: +49 (0)5021-65454 | Mobil: +49 (0)172 - 944 660 4



Herzkammerflimmern kann jeden und überall treffen!

Unabhängig von Alter oder Kondition – zunehmend mehr sind auch immer jüngere Menschen betroffen!
Eine Herz-Notfallsituation kann überall auftreten: bei der Arbeit, in der Freizeit, zu Hause, auf der Straße…...

Jetzt kommt es auf jede Minute an, denn bei einem Kreislaufversagen ist es nicht möglich, den normalen Herzrhythmus allein durch eine HLW wieder in Gang zu bringen. Nur ein Elektroschock durch einen Defibrillator hilft dem Herzen, seinen gewohnten Rhythmus wieder aufzunehmen.
Je früher die Defibrillation erfolgt, desto größer ist die Chance des Überlebens ohne bleibende, körperliche Schäden. Nach spätestens 3-5 Minuten treten die ersten irreparablen Hirnschäden durch mangelnde Sauerstoffversorgung auf. Nachweislich sinkt die Überlebenschance pro Minute um 10 – 12%.


Überlebenschance:
Quelle: ERC Leitlinie 2010: Kardiopulmonale Reanimation

Wenn jemand plötzlich zusammenbricht, ohne Atmung/bewusstlos ist, kennt keiner der zufällig Anwesenden die Ursache. Aber ein Defibrillator hilft bei der Diagnose!

Durch die akustische und optische Benutzerführung werden Sie als Ersthelfer durch die einzelnen Rettungsmaßnahmen geführt.

Der Defibrillator analysiert dabei selbständig den Herzrhythmus des Patienten und empfiehlt, nur wenn es notwendig ist, den Elektroschock auszulösen. Eine unbegründete Schockabgabe ist nicht möglich!

Notarzt/Rettungsdienst können nach Eintreffen die weitere Behandlung übernehmen.

Wie wird der AED angewandt?

  • Loading the player...